Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Wir helfen Hunden in Not


Betriebsurlaub - Wir haben geschlossen!!!

24. Juni bis 8. August 2021


Wir machen Betriebsurlaub vom 24. Juni bis 8. August 2021, da unsere Mitarbeitenden überwiegend Kinder haben. In diesem Zeitraum sind wir nur für Fundtier- Annahme und Herausgabe unter dem Bereitschaftsdienst zu erreichen.


Spenden können gerne weiter geschickt oder abgestellt werden.


Die Tiere werden weiter versorgt; mehr schaffen wir dann leider nicht. Soweit möglich, berichten unsere Redakteure online weiter.


Tier gefunden was tun ???


Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Fundort. Unser Tierheim ist für das Gebiet der Stadt Wittenberge, der Verbandsgemeinde Seehausen, der Ämter Lenzen, Karstädt, Groß Pankow und  Bad Wilsnack Weisen und zugehörige Orte zuständig. Sie können das Tier direkt zu uns bringen oder eine Abholung abstimmen.


Wichtig!


Leider sind die Tierheime an Zuständigkeitsgrenzen gebunden. Sofern Sie sich unsicher sind, kontaktieren Sie uns gern telefonisch bzw. rufen Sie beim zuständigen Veterinäramt, Ordnungsamt, der Feuerwehr oder der Polizei an.

Der Finder füllt eine Fundtieranzeige aus und unterzeichnet diese eigenhändig unter Vorlage des Personalausweises.


Darf ich ein Fundtier behalten?


Davon ist grundsätzlich abzuraten. Sie haben in jedem Fall eine Anzeigepflicht, da Sie sich andernfalls der Fundunterschlagung strafbar machen. Darüber hinaus erfolgt ein Eigentumsübergang frühestens nach 6 Monaten; solange kann der rechtmäßige Eigentümer sein Tier zurückfordern. Maßgeblich ist das Datum auf der Fundtieranzeige. Die zuständige Fundtier-Behörde ist der Fachbereich V - Ordnung und Sicherheit der Stadt Wittenberge, der Verbandsgemeinde Seehausen, der Ämter Bad Wilsnack Weisen, Karstädt, Lenzen und Groß Pankow, die uns mit der Unterbringung, Betreuung und Versorgung von Fundtieren aus den Stadtgebieten und dazugehörigen Orten beauftragt haben.

Eine Eigenverwahrung durch den Finder/die Finderin ist zwar nicht ausgeschlossen, hebt die Anzeigepflicht jedoch nicht auf und bedeutet zudem die vollständige Kostenübernahme durch den Finder/die Finderin.


Was passiert mit dem Tier?


Fundtiere werden zunächst auf einen Mikrochip oder sonstige Hinweise in Bezug auf den Halter sowie auf den Allgemeinzustand hin untersucht. Soweit erforderlich, wird dem Tier tierärztliche Hilfe zuteil. Findet sich der rechtmäßige Halter, muss er sein Eigentum nachweisen und für die entstandenen Kosten (z.B. Futterkosten, Tierarzt etc., Unterbringung im Tierheim / Auffangstation , Einsatzkosten ) aufkommen.

Gesetzlich hat der rechtmäßige Halter 6 Monate Zeit, sein Tier (verlorene Sache) zurückzufordern. Findet sich der Eigentümer nicht, so geht das Tier schnellstmöglich in die Tiervermittlung und es wird ein neues, liebevolles Zuhause gesucht.

Das sind unsere Aufgaben und nichts anderes.

0